<p>gewichtsmanagement gewichtsmanagement s&auml;ttigung haferflocken s&auml;ttigung haferkleie</p>

Wirkung der Hafernährstoffe
Mit seinen Ballaststoffen und langkettigen Kohlenhydraten, die Schritt für Schritt zu einzelnen Glucosebausteinen abgebaut werden, gilt Hafer im Allgemeinen als gut sättigend. Das Aufquellen der Nahrung durch die Verbindung von Flüssigkeit und Beta-Glucan führt zu einer längeren Verweildauer im Magen und einer Dehnung des Magens. Dies löst ein Sättigungsgefühl aus, durch das die nachfolgende Nahrungsaufnahme reduziert wird.

Wissenschaftlich belegt
Übergewichtige Probanden erhielten Frühstücksmahlzeiten mit unterschiedlich hohen Hafer-Beta-Glucan-Gehalten zwischen 2,2 und 5,7 Gramm. Bereits 2 Gramm Beta-Glucan führten zu einem verringerten Hungergefühl, bei einer Menge von 5,5 Gramm stellte sich ein länger anhaltender Effekt ein, denn die Energieaufnahme bei der Folgemahlzeit sank um 100 kcal. [1]
Mit steigendem Beta-Glucan-Gehalt nahm die Konzentration des Sättigungshormons Peptid YY im Blutplasma in den ersten vier Stunden nach der Nahrungsaufnahme linear zu. Aus dieser signifikanten Dosis-Wirkungs-Beziehung folgt, dass eine Menge von 4 bis 6 Gramm Hafer-Beta-Glucan in einer Mahlzeit zu höherem Sättigungseffekt führt. [2]

Empfohlene Hafer-Beta-Glucan-Portion
Mindestens 2 g Beta-Glucan, besser über 3 oder sogar 4 g. 4 g Beta-Glucan sind enthalten in 89 g Haferflocken.

Orientierungswerte für gesundheitliches Wohlbefinden
Taillenumfang bei Frauen unter 80 cm, bei Männern unter 94 cm.
Für ein gesundes Normalgewicht bei Frauen beträgt der BMI 19 bis 24, bei Männern 20 bis 25. Bei darüber liegenden Werten besteht Übergewicht, ab 30 schweres Übergewicht und Adipositas.
Berechnung Body-Mass-Index (BMI): Körpergewicht in kg : Körpergröße in m2.

Beispiele:
Frau, 1,65 m Körpergröße + 65 kg Gewicht = BMI 24
Mann, 1,80 m Körpergröße + 81 kg Gewicht = BMI 25

 

  1. Beck E. J. et al.: Oat beta-glucan increases postprandial cholecystokinin levels, decreases insulin response and extends subjective satiety in overweight subjects. - Mol Nutr Food Res (2009), 53; 1343-51
  2. Beck E. J. et al.: Increases in peptide Y-Y levels following oat beta-glucan ingestion are dose-dependent in overweight adults. - Nutr Res (2009), 29; 705-9

 

Zum Anfang

Auf dieser Website verwenden wir Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf "Alle Cookies erlauben" klicken, stimmen Sie der Speicherung von allen Cookies auf diesem Gerät zu. Unter "Auswahl erlauben" haben Sie die Möglichkeit, einzelne Cookie-Kategorien zu akzeptieren. Unter "Informationen" finden Sie weitere Informationen zu den Cookie-Einstellungen.

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Mit diesem Cookie erlauben Sie das Einbinden von Google Maps und Videos von YouTube .
Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.